loks.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Fotos

Bilder
PO-MIDI ZZEty 23859 vom Typ VH des Herstellers Renault steht inzwischen im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse. Bei einem Besuch konnte der Triebwagen am 10.11.2023 fotografiert werden.
PO-MIDI ZZEty 23859 vom Typ VH des Herstellers Renault steht inzwischen im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse. Bei einem Besuch konnte der Triebwagen am 10.11.2023 fotografiert werden.
Frank Paukstat

Reseau de l'Etat ZZB2Ef 23901 ist ein Halbgepäcktriebwagen mit Petroleummotor. Gebaut wurde er 1922 und war bis zum Jahr 1938 im Einsatz. Entfernt erinnert er an einen Personenwagen dem man einen Motor vorne angesetzt hat. Der Triebwagen steht im Eisenbahnmuseum Cite du Train und wurde bei einem Besuch am 10.11.2023 fotografiert.
Reseau de l'Etat ZZB2Ef 23901 ist ein Halbgepäcktriebwagen mit Petroleummotor. Gebaut wurde er 1922 und war bis zum Jahr 1938 im Einsatz. Entfernt erinnert er an einen Personenwagen dem man einen Motor vorne angesetzt hat. Der Triebwagen steht im Eisenbahnmuseum Cite du Train und wurde bei einem Besuch am 10.11.2023 fotografiert.
Frank Paukstat

Von Baldwin aus den USA stammt die grüne 141 R 1187 die zur Serie der ölgefeuerten Loks gehört. Auffällig ist die vor der Rauchkammer senkrecht stehende kuppelförmige Abdeckung. Darunter verbirgt sich das Gehäuse der Speisepumpe des Typs Edna Brass. Die letzte Lok der Baureihe 141 R wurde im Jahr 1974 abgestellt. Insgesamt sind noch neun Loks erhalten, sechs davon betriebsfähig. Beim Besuch des Eisenbahnmuseums Cite du Train in Mulhouse wurde die Dampflok am 10.11.2023 fotografiert.
Von Baldwin aus den USA stammt die grüne 141 R 1187 die zur Serie der ölgefeuerten Loks gehört. Auffällig ist die vor der Rauchkammer senkrecht stehende kuppelförmige Abdeckung. Darunter verbirgt sich das Gehäuse der Speisepumpe des Typs Edna Brass. Die letzte Lok der Baureihe 141 R wurde im Jahr 1974 abgestellt. Insgesamt sind noch neun Loks erhalten, sechs davon betriebsfähig. Beim Besuch des Eisenbahnmuseums Cite du Train in Mulhouse wurde die Dampflok am 10.11.2023 fotografiert.
Frank Paukstat

Ursprünglich sollte die Dampflok bei der Compagnie des chemins de fer du Nord ihren Dienst tun, doch aufgrund des 2. Weltkriegs kam es zu Unterbrechungen beim Bau weiterer Loks. So kam die einzige NORD 3.1192 zur SNCF, wo sie als 231 E vom Typ Chapelon-Pacific eingereiht wurde. Die edle braune Lok mit Messingrohren am Kessel steht heute im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse, wo sie beim Besuch am 10.11.2023 fotografiert wurde.
Ursprünglich sollte die Dampflok bei der Compagnie des chemins de fer du Nord ihren Dienst tun, doch aufgrund des 2. Weltkriegs kam es zu Unterbrechungen beim Bau weiterer Loks. So kam die einzige NORD 3.1192 zur SNCF, wo sie als 231 E vom Typ Chapelon-Pacific eingereiht wurde. Die edle braune Lok mit Messingrohren am Kessel steht heute im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse, wo sie beim Besuch am 10.11.2023 fotografiert wurde.
Frank Paukstat

 La Divine  ist eine beeindruckende Dampflok vom Typ Hudson. Ursprünglich von NORD bestellt kam die einzige Dampflok dieses Typs zur SNCF und wurde zur 232.U.1. Sie fuhr auf der Strecke Paris - Lille bis 1961, wo sie dann abgestellt wurde. In den Jahren 1973 bis 1976 wurde sie dann restauriert und kam in das Eisenbahnmuseum Cite du Train, wo sie eine neue Heimat fand. Fotografiert bei einem Museumsbesuch am 10.11.2023 in Mulhouse.
"La Divine" ist eine beeindruckende Dampflok vom Typ Hudson. Ursprünglich von NORD bestellt kam die einzige Dampflok dieses Typs zur SNCF und wurde zur 232.U.1. Sie fuhr auf der Strecke Paris - Lille bis 1961, wo sie dann abgestellt wurde. In den Jahren 1973 bis 1976 wurde sie dann restauriert und kam in das Eisenbahnmuseum Cite du Train, wo sie eine neue Heimat fand. Fotografiert bei einem Museumsbesuch am 10.11.2023 in Mulhouse.
Frank Paukstat

Auf dem Weg zu weiteren Dampfloks wurde dieser Mokup des TGV 53 / 23105 Paris Sud-Est entdeckt, sowie Modelle von einem Duplex und dem Thalys. Der TGV Sud-Est wurde von Alstom-Francorail dann ab 1978 gebaut. Der letzte PSE fuhr 2020 mit einer Abschiedstournee durch Frankreich. Fotografiert bei einem Besuch des des Eisenbahnmuseum Cite du Train am 10.11.2023 in Mulhouse.
Auf dem Weg zu weiteren Dampfloks wurde dieser Mokup des TGV 53 / 23105 Paris Sud-Est entdeckt, sowie Modelle von einem Duplex und dem Thalys. Der TGV Sud-Est wurde von Alstom-Francorail dann ab 1978 gebaut. Der letzte PSE fuhr 2020 mit einer Abschiedstournee durch Frankreich. Fotografiert bei einem Besuch des des Eisenbahnmuseum Cite du Train am 10.11.2023 in Mulhouse.
Frank Paukstat

Etwas Technik war auch ausgestellt im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse. Im Vordergrund eine Kurbelwelle vom Typ A60V16 vom Hersteller SACM wie sie bei der Baureihe CC 72000 eingesetzt wurde. Rechts dahinter der große 12-Zylinder Dieselmotor mit Generator von Westinghouse. Links hinter der Kurbelwelle ein Dieselmotor von SACM, leider ohne weitere Benennung. Ausgestellt waren noch weitere kleinere Motoren, doch diese hier waren schon eindrucksvoll. Gesehen und fotografiert am 10.11.2023.
Etwas Technik war auch ausgestellt im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse. Im Vordergrund eine Kurbelwelle vom Typ A60V16 vom Hersteller SACM wie sie bei der Baureihe CC 72000 eingesetzt wurde. Rechts dahinter der große 12-Zylinder Dieselmotor mit Generator von Westinghouse. Links hinter der Kurbelwelle ein Dieselmotor von SACM, leider ohne weitere Benennung. Ausgestellt waren noch weitere kleinere Motoren, doch diese hier waren schon eindrucksvoll. Gesehen und fotografiert am 10.11.2023.
Frank Paukstat

Die schöne 231 H 8 Pacific der SNCF stand leider etwas ungünstig auf Gleis 2 an einer Besucherrampe, so das der Tender nicht mehr zu sehen war. Die Lok wurde ursprünglich 1912 für die PLM als No 6143 gebaut, der Umbau erfolgte dann 1939 zu einer Heißdampflokomotive. Bestaunt und fotografiert wurde die Lok am 10.11.2023 im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse.
Die schöne 231 H 8 Pacific der SNCF stand leider etwas ungünstig auf Gleis 2 an einer Besucherrampe, so das der Tender nicht mehr zu sehen war. Die Lok wurde ursprünglich 1912 für die PLM als No 6143 gebaut, der Umbau erfolgte dann 1939 zu einer Heißdampflokomotive. Bestaunt und fotografiert wurde die Lok am 10.11.2023 im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse.
Frank Paukstat

Der aus dem Jahr 1921 stammende Thermowagen war für die Brauerei Meteor in Hochfelden im Einsatz. Der Wagen war bei der zweiten französischen Staatsbahn Alsace.Lorraine (AL) als Kza3 505257 [P] für Brauereierzeugnisse registriert. Der Wagen stand im Abschnitt nach dem 2. Weltkrieg und wurde am 10.11.2023 bei einem Besuch des Eisenbahnmuseums Cite du Train in Mulhouse fotografiert.
Der aus dem Jahr 1921 stammende Thermowagen war für die Brauerei Meteor in Hochfelden im Einsatz. Der Wagen war bei der zweiten französischen Staatsbahn Alsace.Lorraine (AL) als Kza3 505257 [P] für Brauereierzeugnisse registriert. Der Wagen stand im Abschnitt nach dem 2. Weltkrieg und wurde am 10.11.2023 bei einem Besuch des Eisenbahnmuseums Cite du Train in Mulhouse fotografiert.
Frank Paukstat

Der Petroleumwagen aus dem 1. Weltkrieg mit der Registrierung SNCF SC 7565536 [P] stand in einer der Hallen des Eisenbahnmuseum Cite du Train. Leider wurde Einfüllkopf etwas abgesägt, vielleicht kommt man noch einmal nach Mulhouse. Fotografiert wurde der Wagen am 10.11.2023
Der Petroleumwagen aus dem 1. Weltkrieg mit der Registrierung SNCF SC 7565536 [P] stand in einer der Hallen des Eisenbahnmuseum Cite du Train. Leider wurde Einfüllkopf etwas abgesägt, vielleicht kommt man noch einmal nach Mulhouse. Fotografiert wurde der Wagen am 10.11.2023
Frank Paukstat

SNCF Y 7199 in den Farben des Eisenbahnmuseum Cite du Train Mulhouse. Sie wird hier als Rangierlok eingesetzt und stand bei einem Besuch am 10.11.2023 auf einem Seitengleis abgestellt.
SNCF Y 7199 in den Farben des Eisenbahnmuseum Cite du Train Mulhouse. Sie wird hier als Rangierlok eingesetzt und stand bei einem Besuch am 10.11.2023 auf einem Seitengleis abgestellt.
Frank Paukstat

Mit leicht verbeulter Front steht der Steuerwagen ZR 15327 der SNCF aus den 1960er Jahren im Eisenbahnmuseum Cite du Train auf einem Seitengleis im Außengelände abgestellt. Er gehört zum Triebzug der Baureihe Z 5300 und wurde auf der Transilien-Linie N eingesetzt. Fotografiert bei einem Besuch des Museums am 10.11.2023.
Mit leicht verbeulter Front steht der Steuerwagen ZR 15327 der SNCF aus den 1960er Jahren im Eisenbahnmuseum Cite du Train auf einem Seitengleis im Außengelände abgestellt. Er gehört zum Triebzug der Baureihe Z 5300 und wurde auf der Transilien-Linie N eingesetzt. Fotografiert bei einem Besuch des Museums am 10.11.2023.
Frank Paukstat

PLM  Maurienne  161.BE.3, später auch 1ABBA1 3600 der SNCF, wurde auf der Nordrampe der Mont-Cenis-Bahn im Güterzugdienst eingesetzt. Bis zu ihrer Abstellung war sie bis 1973 im Dienst. Heute steht sie im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse, wo sie am 10.11.2023 fotografiert wurde.
PLM "Maurienne" 161.BE.3, später auch 1ABBA1 3600 der SNCF, wurde auf der Nordrampe der Mont-Cenis-Bahn im Güterzugdienst eingesetzt. Bis zu ihrer Abstellung war sie bis 1973 im Dienst. Heute steht sie im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse, wo sie am 10.11.2023 fotografiert wurde.
Frank Paukstat

Z 23461 oder wie der Vororttriebzug bei der P.O. hieß: Z.A2B5PEyp [4] 23461. Ausgestellt stehr der Triebwagen in der grünen Ursprungslackierung im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse. Leider waren die Drehgestelle und der Rahmen nicht gut ausgeleuchtet und noch weiter aufhellen hätte mehr Rauschen produziert. Fotografiert am 10.11.2023 bei einem Besuch des Museums.
Z 23461 oder wie der Vororttriebzug bei der P.O. hieß: Z.A2B5PEyp [4] 23461. Ausgestellt stehr der Triebwagen in der grünen Ursprungslackierung im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse. Leider waren die Drehgestelle und der Rahmen nicht gut ausgeleuchtet und noch weiter aufhellen hätte mehr Rauschen produziert. Fotografiert am 10.11.2023 bei einem Besuch des Museums.
Frank Paukstat

MIDI E.4002 fällt durch die Lackierung und Bauweise auf, wobei die erhaltene Lok aus der E.4001 und der E.4002 zusammengebaut wurde. Die Seitenwände stammen original von der E.4002, alles andere von der E.4001. Man nahm die jetzige Nummer weil es dann die erste Lok unter 1.5 kV Gleichstrom wäre. Eingesetzt wurden die Loks bei der MIDI als Güterzuglokomotiven, nach dem 2.Weltkrieg übernahm die SNCF die Loks und setzte sie im Rangierdienst ein. Etwas eng ging es beim fotografieren der E.4002 zu, daher rutschte sie bildlich etwas weg (Cite du Train Mulhouse, 10.11.2023).
MIDI E.4002 fällt durch die Lackierung und Bauweise auf, wobei die erhaltene Lok aus der E.4001 und der E.4002 zusammengebaut wurde. Die Seitenwände stammen original von der E.4002, alles andere von der E.4001. Man nahm die jetzige Nummer weil es dann die erste Lok unter 1.5 kV Gleichstrom wäre. Eingesetzt wurden die Loks bei der MIDI als Güterzuglokomotiven, nach dem 2.Weltkrieg übernahm die SNCF die Loks und setzte sie im Rangierdienst ein. Etwas eng ging es beim fotografieren der E.4002 zu, daher rutschte sie bildlich etwas weg (Cite du Train Mulhouse, 10.11.2023).
Frank Paukstat

Die mächtige SNCF 2D2-5516  Nez de cochon  fällt sofort durch ihren Buchli-Antrieb auf den vier inneren Achsen auf. Auf jede diese Achsen kommt eine Leistung von 750 kW/1000 PS. Die im Eisenbahnmuseum Cite du Train ausgestellte Lok hatte bis 1978, wo sie abgestellt wurde, über 7.800.000 km zurückgelegt. Bei einem Besuch am 10.11.2023 in Mulhouse wurde sie fotografiert.
Die mächtige SNCF 2D2-5516 "Nez de cochon" fällt sofort durch ihren Buchli-Antrieb auf den vier inneren Achsen auf. Auf jede diese Achsen kommt eine Leistung von 750 kW/1000 PS. Die im Eisenbahnmuseum Cite du Train ausgestellte Lok hatte bis 1978, wo sie abgestellt wurde, über 7.800.000 km zurückgelegt. Bei einem Besuch am 10.11.2023 in Mulhouse wurde sie fotografiert.
Frank Paukstat

Der Dieseltriebwagen Présidentiel wurde vom Automobilhersteller Bugatti im Jahr 1934 für die ETAT gebaut. Dort wurde er als ZZy 24408 eingestellt. Eingesetzt wurde der Triebwagen auf der Strecke Paris – Deauville für Schnellzugverbindungen. Die durchschnittliche Geschwindigkeit lag bei 116 km/h. Nachdem die SNCF den Triebwagen als ZZB 1008 übernahm fuhr er noch bis 1958 bevor er abgestellt wurde. Im Eisenbahnmuseum Cite du Train steht der Triebwagen in der ursprünglichen Auslieferung als Ausstellungsstück und wurde bei einem Besuch am 10.11.2023 fotografiert.
Der Dieseltriebwagen Présidentiel wurde vom Automobilhersteller Bugatti im Jahr 1934 für die ETAT gebaut. Dort wurde er als ZZy 24408 eingestellt. Eingesetzt wurde der Triebwagen auf der Strecke Paris – Deauville für Schnellzugverbindungen. Die durchschnittliche Geschwindigkeit lag bei 116 km/h. Nachdem die SNCF den Triebwagen als ZZB 1008 übernahm fuhr er noch bis 1958 bevor er abgestellt wurde. Im Eisenbahnmuseum Cite du Train steht der Triebwagen in der ursprünglichen Auslieferung als Ausstellungsstück und wurde bei einem Besuch am 10.11.2023 fotografiert.
Frank Paukstat

Die Baureihe 241.P Mountain gehörte einst zu den stärksten je gebauten Dampfloks in Europa. Die 241.P.16 zog in ihrer Dienstzeit den  Mistral , einen Schnellzug bestehend aus Wagen der 1. und 2. Klasse zwischen Paris und Marseille (-Nizza). Ab 1956 wurde mit einer Höchstgeschwindigkeit von 156 km/h gefahren. Die SNCF 241.P.16 steht seit dem Ende ihrer Dienstzeit im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse und wurde am 10.11.2023 fotografiert.
Die Baureihe 241.P Mountain gehörte einst zu den stärksten je gebauten Dampfloks in Europa. Die 241.P.16 zog in ihrer Dienstzeit den "Mistral", einen Schnellzug bestehend aus Wagen der 1. und 2. Klasse zwischen Paris und Marseille (-Nizza). Ab 1956 wurde mit einer Höchstgeschwindigkeit von 156 km/h gefahren. Die SNCF 241.P.16 steht seit dem Ende ihrer Dienstzeit im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse und wurde am 10.11.2023 fotografiert.
Frank Paukstat

SNCF BB 9291 gehörte zu den Lok die den  Le Capitole  von 1967 bis 1970 zogen. Mit insgesamt 9 Wagen des Typs UIC-Y wurde zwischen Paris und Toulouse mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h gefahren.  Ab und zu fuhren auch Politiker in dem Zug mit, dafür wurden sogar extra Plätze freigehalten. Die BB 9291 hat Führerstandssignalisierung, Drehgestelle und Stromabnehmer für eine Vmax von 250 km/h. Gefahren wurde die Geschwindigkeit jedoch nie. Heute steht die Lok im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse und konnte am 10.11.2023 fotografiert werden.
SNCF BB 9291 gehörte zu den Lok die den "Le Capitole" von 1967 bis 1970 zogen. Mit insgesamt 9 Wagen des Typs UIC-Y wurde zwischen Paris und Toulouse mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h gefahren. Ab und zu fuhren auch Politiker in dem Zug mit, dafür wurden sogar extra Plätze freigehalten. Die BB 9291 hat Führerstandssignalisierung, Drehgestelle und Stromabnehmer für eine Vmax von 250 km/h. Gefahren wurde die Geschwindigkeit jedoch nie. Heute steht die Lok im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse und konnte am 10.11.2023 fotografiert werden.
Frank Paukstat

Im Innenraum des Steuerwagens ZR 15327 fand sich auch ein Linienplan der Ligne N, auf der er eingesetzt wurde. Es ging von Paris Montparnasse nach Rambullet, Dreux und Mantes la Jolle. Entdeckt und fotografiert beim Besuch des Eisenbahnmuseum Cite du Train am 10.11.2023 in Mulhouse.
Im Innenraum des Steuerwagens ZR 15327 fand sich auch ein Linienplan der Ligne N, auf der er eingesetzt wurde. Es ging von Paris Montparnasse nach Rambullet, Dreux und Mantes la Jolle. Entdeckt und fotografiert beim Besuch des Eisenbahnmuseum Cite du Train am 10.11.2023 in Mulhouse.
Frank Paukstat

Inneneinrichtung des ZR 15327: Die Bestuhlung war 2+2, also immer 2 Sitzgelegenheiten gegenüber. Es waren recht harte Holzsitze die zwischen den drei Türen angebracht waren. Die Türen fanden jeweils an den Wagenenden und einmal in der Mitte. Über den Türen fand sich der Linienplan wo der jeweilige Triebzug eingesetzt wurde, hier war es die Transilien-Linie N. Besichtigt beim Besuch des Eisenbahnmuseum Cite du Train am 10.11.2023
Inneneinrichtung des ZR 15327: Die Bestuhlung war 2+2, also immer 2 Sitzgelegenheiten gegenüber. Es waren recht harte Holzsitze die zwischen den drei Türen angebracht waren. Die Türen fanden jeweils an den Wagenenden und einmal in der Mitte. Über den Türen fand sich der Linienplan wo der jeweilige Triebzug eingesetzt wurde, hier war es die Transilien-Linie N. Besichtigt beim Besuch des Eisenbahnmuseum Cite du Train am 10.11.2023
Frank Paukstat

Herstellerschild des Steuerwagen ZR 15327 der SNCF. Hier wird das Kürzel der noch mit Zwischenpunkten geschrieben, an der Front des Wagens jedoch nicht mehr. Leider ist der untere Teil im Schild nicht mehr lesbar, so das nicht erkennbar ist wer den Steuerwagen gebaut hat. Man weiß nur das die Wagen in den 1960er Jahren gebaut wurden. Entdeckt und fotografiert am 10.11.2023 bei einem Besuch des Eisenbahnmuseums Cite du Train in Mulhouse.
Herstellerschild des Steuerwagen ZR 15327 der SNCF. Hier wird das Kürzel der noch mit Zwischenpunkten geschrieben, an der Front des Wagens jedoch nicht mehr. Leider ist der untere Teil im Schild nicht mehr lesbar, so das nicht erkennbar ist wer den Steuerwagen gebaut hat. Man weiß nur das die Wagen in den 1960er Jahren gebaut wurden. Entdeckt und fotografiert am 10.11.2023 bei einem Besuch des Eisenbahnmuseums Cite du Train in Mulhouse.
Frank Paukstat

Der Himmel verdunkelte sich merklich als ich den Griffet Kranwagen, Baujahr 1960, fotografierte. Obwohl kein Zweiwegefahrzeug wurde er von der SNCF an der Strecke eingesetzt. Jetzt steht er im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse, wo er am 10.11.2023 abgelichtet wurde.
Der Himmel verdunkelte sich merklich als ich den Griffet Kranwagen, Baujahr 1960, fotografierte. Obwohl kein Zweiwegefahrzeug wurde er von der SNCF an der Strecke eingesetzt. Jetzt steht er im Eisenbahnmuseum Cite du Train in Mulhouse, wo er am 10.11.2023 abgelichtet wurde.
Frank Paukstat

Schnell noch den Triebkopf des Rekordzugs vom TGV Atlantique gemacht, bevor sich der Himmel mit dunklen Wolken verhüllt. Der TGV 325 erreichte nach einigen Umbauten am 18. Mai 1990 eine Geschwindigkeit von 515.3 km/h und stellte somit den deutschen Rekord von 1988 mit einem ICE ein. Bei dem Besuch des Eisenbahnmuseums Cite du Train in Mulhouse am 10.11.2023 stand der Triebkopf auf der Drehscheibe.
Schnell noch den Triebkopf des Rekordzugs vom TGV Atlantique gemacht, bevor sich der Himmel mit dunklen Wolken verhüllt. Der TGV 325 erreichte nach einigen Umbauten am 18. Mai 1990 eine Geschwindigkeit von 515.3 km/h und stellte somit den deutschen Rekord von 1988 mit einem ICE ein. Bei dem Besuch des Eisenbahnmuseums Cite du Train in Mulhouse am 10.11.2023 stand der Triebkopf auf der Drehscheibe.
Frank Paukstat

GALERIE 3





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.